Bauen

Mit neuen Fenstern Wärmebrücken vermeiden

Von  | 

Das Thema Energie geht uns alle etwas an

Es ist niemandem entgangen, dass unsere Ressourcen immer knapper werden. Energie kostet nicht nur bares Geld, sondern sie ist zu einer Kostbarkeit geworden. Fieberhaft arbeitet man in aller Welt an der Gewinnung von Energie durch alternative Methoden. Daher sollten wir alle mit Energie sparsam umgehen und wir sollten damit im eigenen Haushalt anfangen. Energie sparen können wir dort auf vielfältige Weise und dieses Thema geht uns alle etwas an. Vielen Haus- und Wohnungsbesitzern ist dabei immer noch nicht klar, dass durch undichte, alte Fenster solche Wärmebrücken entstehen, die wertvolle Energie kosten.

Holzfenster sind energetisch einfach perfekt

Holz ist ein schlechter Wärmeleiter und daher eignet es sich auch ganz besonders gut für die Fenster des Hauses. Dazu kommt, dass Holz ein natürlicher Werkstoff ist, der den Menschen schon seit Tausenden von Jahren beim Hausbau begleitet. Holzfenster sind einfach ideal für alle, die nicht nur Energie sparen, sondern auch gesund wohnen möchten. Wärmebrücken, die durch schlecht isolierte Fenster und Fensterrahmen entstehen, kosten übrigens weit mehr Wärme, als es sich der Laie zunächst vorzustellen vermag. Ein Energieberater kann diese Wärmebrücken durch spezielle Technologie sichtbar und deutlich machen. Doch manchmal ist das gar nicht nötig, denn die Wärmebrücken an undichten Fugen von Fenstern sind sogar deutlich zu spüren.

Neue Fenster beheben das Problem

Gerade im Bereich der Fenster verliert das Haus erheblich an thermischer Wärme, wenn diese Fenster Wärmebrücken zulassen. Da ist es höchste Zeit, neue Fenster vom Fachmann einbauen zu lassen. Holzfenster bei Sorpetaler zum Beispiel sind ideal für jedes Haus, ob es sich nun um ein Bestandsgebäude oder um einen Neubau handelt. Der Einbau neuer Holzfenster aus erstklassigen Holzsorten sorgt nicht nur für das Sparen von Energie, sondern auch für ein tolles Ambiente. Denn natürlich sollen Optik und Gemütlichkeit auch beim Fensterbau nicht zu kurz kommen.

Es gibt Fördermittel vom Staat, auch für den Fensterbau

Wir alle sind gehalten, Energie einzusparen und der Staat unterstützt uns dabei. Denn es gibt Fördermittel vom Staat bei der energetischen Sanierung von privaten, und auch von geschäftlichen Gebäuden. So können die notwendigen Bau- und Renovierungsmaßnahmen durchgeführt werden, ohne das finanzielle Budget der Hausbesitzer zu belasten. Es ist schön, dass schon sehr viele Hausbesitzer die Notwendigkeit energetischer Maßnahmen erkannt haben und durch den Einbau von neuen Fenstern bereits zum Einsparen von Energie beitragen. Wer bis jetzt noch nicht gehandelt hat, sollte das Projekt neue Fenster bald angehen.

Auf daswertvollste.at informiert Sie die Redaktion mit interessanten Artikel über die Themen Wertanlagen und Immobilien.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

News über Wertanlagen und Immobilien

Jetzt abonnieren und News und Angebote rund um Wertanlagen und Immobilien per E-Mail erhalten.
E-Mail
Secure and Spam free...